Der Strudel

Der Strudel zog mich runter in das Loch

aber ich merkte doch

wenn du krank bist, hast du nicht alles in den Händen

aber einiges kann man manchmal selbst zum Guten wenden

zu begreifen, dass man Hilfe annehmen darf

wie oft ich doch diesen Gedanken verwarf

Ich habe doch immer alles selbst erreicht

und plötzlich bin ich immer wieder entgleist

Manchmals ist es nicht der Strudel, der zieht

Manchmal hilft es einfach, dass man flieht

vor all den negativen Gedanken

dem ständigen Gefühlsschwanken

das ist einfach gesagt, das bin ich mir im Klaren

Auf der Suche nach dem Lebenssinn, dem wahren

versuche ich die plagenden Gedanken gedanklich auf einer Wolke zu platzieren

nicht sie zu verdrängen, sondern sie anzunehmen und zu akzeptieren

Ja, sie sind gegenwärtig und da vorzu

annehmen, wieder wegziehen lassen und kommen zur Ruh

das wünsche ich uns von Herzen allen

Achtsam die Momente geniessen, die uns gefallen


- geschrieben von Jane B. White am 12.02.2020 -