Fehlende Erfüllung

Den blauen Himmel betrachtend

Vertieft in meinen Gedanken

Mich selbst verachtend

Selbst gebaut all diese Schranken

Mich selbst verloren im Mamisein

Und es gleichzeitig so sehr lieben

Es bringt mich so oft aber zum schrein

Da ich nicht weiss, wo bin ich geblieben

Lust auf einen Kick, der mich erfüllt

Nichts, was jemanden weh tun könnte

Einfach etwas, das mich neu aufwühlt

Wo Freude durch mich strömte

Aber wieder steht meine Abhängigkeit im Wege

Genau das, was ich nie wollte sein

Abhängig vom Geld, Verständnis und diesem gefühlten Gehege

Und alles erweckt in mir den Anschein

Als sei mein Selbst nun verloren und aufgegeben

Dabei gebe ich mich gerne meinen Kindern hin

Die Gedanken machen mich selbst verlegen

Aber meine Psyche raubt mir noch den Sinn 


- geschrieben am 09.07.2020 von Jane B. White -