Gefühlschaos

Wie geht es mir, frage ich mich gerade

Und während dem ich mich hinterfrage

Weshalb ich mein Leben zu wenig zu schätzen weiss

Sehe ich nur den dafür bezahlten Preis

Ich fühle mich so schrecklich fremdbestimmt

Dabei habe ich ich einen Aufstieg erklimmt

Voller Liebe, Harmonie und Glück

Kommen diese Gefühle wieder zurück?

Wer bin ich? Was geschieht hier mit mir?

Erschrecke mich selber, verzweifle schier

Für einen Aussenstehenden das beste Leben

Was lässt mich bloss nach Neuem streben?

Warum holen mich so negative Momente ein?

Warum fühle ich mich im eigenen Leben wie im Schein?

Zwei tolle Kinder und den besten Mann

Mich überkommt eine solche Scham

Versuche achtsam zu bleiben im Hier und Jetzt

Merke, dass ich mich fühle wie verletzt

Dieses Hier und Jetzt: Möchte einfach weggehen

Auch wenn ich das selbst nicht kann verstehen

Was ist da nur mit mir passiert

Habe so oft darüber nachstudiert

Habe ich dieses Leben aus Liebe gewählt?

Oder war ich damals einfach zu gequält?

Und wollte allen mit falschem Stolz beweisen

Dass es vorbei ist mit dem Entgleisen

Heiraten, zwei Kinder und ein Haus

Ein Leben nahe am Saus und Braus

Heute weiss ich, beweisen muss ich mich nicht

Ich bin mir wichtig, ganz einfach und schlicht

Frei von Zwängen und hilflosen Gedanken

Von falschem Moral und zu engen Schranken

Kommt es deshalb zu dieser geistigen Wende?

Bedeutet das nun wirklich auch das Ende?

Abschiednehmen von diesem Leben in Geborgenheit

Ist das wirklich meine Wirklichkeit?

Das Gedankenkarussell kaum zu ertragen

Und kein Gedanke möchte mir sagen

Welchen Weg ich soll bestreiten

Welcher Mann mich soll begleiten

Dieser Zustand überfordert mich wie nie einer zuvor

Ich weiss nicht mehr, wann ich mich selbst verlor


- Jane B. White ca. am 24.03.2018 -