Verstehen

Es ist manches oft schwer zu verstehen

Ich versuche meinen Weg zu gehen

Ganz abgesehen

Was wer denkt

Doch dann bin ich wieder abgelenkt

Und erneut habe ich Zeit verschenkt

Dabei sollte ich nun ganz fest bei mir selbst bleiben

Die Gefühle und gleichzeitig Leere sind schwer zu beschreiben

So oft liess ich mich dadurch in die Flucht treiben

Oder ich habe die Flucht selbst ergriffen

Fühle mich noch so ungeschliffen

Aber ich habe langsam begriffen:

Das Leben wird ein ewiger Kampf werden

Lernen zu leben unter Menschenherden

Lernen sich selbst zu erden

Sich selbst zu lieben und zu kennen

Nicht mehr davon zu rennen

Sich nicht aus falschem Schutz von Menschen zu trennen

Nicht mehr schnell in Streit geraten

Mich nicht gleich fühlen hintergangen und verraten

Habe nun Zeit zu eruieren die Stördaten

Die antrainierten und anerzogenen Mechanismen

Auszubrechen aus den erlernten Schematismen

Es leben die Aphorismen....


- geschrieben am 01.10.2019, Jane B. White -