Zerrissenes Selbstportrait

1982 geboren und in einer gut bürgerlichen Familie aufgewachsen mit einer älteren Schwester und einem jüngeren Bruder.

Naja, gut bürgerlich.... So habe ich es gegen aussen zumindest immer verkauft. Hinter der Fassade (und in meinem Leben gab und gibt es leider viele davon) sah es anders aus.


Freunde sehen in mir eine selbstbewusste und starke Frau.

Gewiss, ich bin ein Stehauffrauchen. Ich habe in meinem Leben ziemlich immer alles erreicht, was ich wollte. Gegen aussen das perfekte Leben: Verheiratet, Eigenheim, zwei tolle Kinder und Jobs mit definitiv überdurchschnittlichem Salär.


In mir drin sieht es allerdings ganz anders aus.

Von Gefühlschaos, Gedankenwirrwarr und innerer Leere gezeichnet. Das Gefühl von nicht zu genügen, zu hoher Ansprüche an mich selbst, Verzweiflung und von Selbstzweifeln geprägt.

Vor allem kann ich aber einfach eins nicht verstehen: warum kann ich nicht einfach glücklich sein?!